Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Coleoptera (Käfer) ➔ Familie Chrysomelidae (Blattkäfer)

Bromius obscurus (Linnaeus, 1758)

Weidenröschen-Blattkäfer Western Grape Rootworm

Synonyme:

Chrysomela obscurus Linnaeus, 1758 [Originalkombination] | Chrysomela nigroquadratus De Geer, 1775 | Chrysochus cochlearius Say, 1859 | Bromius japonicus Ohno, 1960 | Adoxus obscurus (Linnaeus, 1758) |

  • Bromius obscurus  3015
    Bromius obscurus (Linnaeus, 1758)  Weidenröschen-Blattkäfer  Western Grape Rootworm 
    Bromius obscurus
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2008-08-10 09:49:03
    Bildnummer: 3015

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2008-08-10 09:49:03

  • Bromius obscurus  3016
    Bromius obscurus (Linnaeus, 1758)  Weidenröschen-Blattkäfer  Western Grape Rootworm 
    Bromius obscurus
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2008-08-10 09:50:28
    Bildnummer: 3016

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2008-08-10 09:50:28

  • Bromius obscurus  3017
    Bromius obscurus (Linnaeus, 1758)  Weidenröschen-Blattkäfer  Western Grape Rootworm 
    Bromius obscurus
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2008-08-10 09:49:40
    Bildnummer: 3017

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2008-08-10 09:49:40


Weitere Vernakularnamen:
Rebenfallkäfer
Einordnung:
Bromius obscurus gehört zur Unterfamilie Eumolpinae, Tribus Bromiini.
Verbreitung:
Paläarktisch (Europa, Asien, Nordafrika); nach Nordamerika eingeschleppt.
Lebensraum:
Lichte Wälder, Waldränder, Hochstaudenfluren.
Beschreibung:
Länge 5 - 6 mm; Körper schwarz, kurz behaart; Halsschild stark gewölbt, ohne Seitenrand und dicht punktiert; Flügeldecken schwarz oder braun, breiter als der Halsschild, parallelseitig mit deutlich ausgeprägten Schultern, dicht punktiert mit angedeuteten Punktreihen; Fühler schwarz mit rötlicher Basis; Mittel- und Hinterschienen vor der Spitze ohne Zahn; Klauen vollkommen gespalten.
Lebensweise:
Der Weidenröschen-Blattkäfer Bromius obscurus ist in Europa eine parthenogenetische Art. Die Nachkommen entwickeln sich aus unbefruchteten Eiern. In Nordamerika gibt es auch sexuelle Formen.
Die Imagines von Bromius obscurus erscheinen ab Anfang Mai und fressen Löcher in die Blätter ihrer Wirtspflanzen. Sie leben größtenteils an Nachtkerzengewächsen und sind häufig an Weidenröschen (Epilobium) zu finden, fressen aber auch an weiteren Pflanzen, wie z. B. Brombeeren (Rubus) und Weinreben (Vitis). Die Weibchen beginnen nach etwa 2 Wochen mit der Eiablage. Diese werden in kleinen Gruppen unter Rinde oder an anderen geschützten Stellen abgelegt. Die Larven schlüpfen nach 8 - 12 Tagen, bohren sich in den Boden und fressen an den Wurzeln der Wirtspflanzen. Bromius obscurus überwintert als erwachsene Larve in größerer Tiefe im Boden, vielleicht manchmal auch als Puppe.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Rheinheimer, Joachim, & Hassler, Michael: Die Blattkäfer Baden-Württembergs, 2018, 928 pages, Kleinsteuber Books (Karlsruhe), ISBN 978-3-9818110-2-5
  2. Arved Lompe: Die Käfer Europas - Ein Bestimmungswerk im Internet