Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Coleoptera (Käfer) ➔ Familie Chrysomelidae (Blattkäfer)

Crepidodera aurea (Geoffroy, 1785)

Goldener Erdfloh

Synonyme:

Altica aurea Geoffroy, 1785 | Chrysomela cyanea Marsham, 1802 | Haltica gaudens Stephens, 1831 | Haltica metallica Duftschmidt, 1825 |

  • Crepidodera aurea  3116
    Crepidodera aurea (Geoffroy, 1785)  Goldener Erdfloh   
    Crepidodera aurea
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2005-04-23 15:04:56
    Bildnummer: 3116

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2005-04-23 15:04:56

  • Crepidodera aurea  3153
    Crepidodera aurea (Geoffroy, 1785)  Goldener Erdfloh   
    Crepidodera aurea
    DE, Chemnitz, Hutholz; 2006-04-30 12:34:47
    Bildnummer: 3153

    DE, Chemnitz, Hutholz
    2006-04-30 12:34:47

  • Crepidodera aurea  4364
    Crepidodera aurea (Geoffroy, 1785)  Goldener Erdfloh   
    Crepidodera aurea
    DE, Chemnitz, Harthwald; 2010-04-18 12:31:41
    Bildnummer: 4364

    DE, Chemnitz, Harthwald
    2010-04-18 12:31:41

  • Crepidodera aurea  8079
    Crepidodera aurea (Geoffroy, 1785)  Goldener Erdfloh   
    Crepidodera aurea
    DE, Chemnitz, Harthwald; 2017-09-22 14:21:12
    Bildnummer: 8079

    DE, Chemnitz, Harthwald
    2017-09-22 14:21:12


Weitere Vernakularnamen:
Bläulicher Pappelflohkäfer
Einordnung:
Crepidodera aurea gehört zur Unterfamilie Galerucinae, Tribus Alticini.
Verbreitung:
Europa, östlich bis Ostsibirien.
Lebensraum:
Bachauen, Waldränder.
Beschreibung:
Länge 2,5 - 3,8 mm; Körper metallisch rotgolden, kupferrot, erzbraun, goldgrün, grün, blau oder violett; Halsschild ± kräftig, meist ungleich punktiert; Halsschildpunkte meist stark, aber nicht auffällig grob und tief, meist wenig gedrängt und zerstreut, mit sehr feinen, stark davon abstechenden Punkten untermischt; Quereindruck des Halsschilds ziemlich flach, manchmal als feine schmale Furche, manchmal fast verloschen ausgebildet, oft etwas nach hinten gebogen.
Crepidodera aurea ist etwas breiter gebaut als die ähnliche, kleinere Crepidodera fulvicornis.
Lebensweise:
Crepidodera aurea ist eine makroptere und flugfähige Art, die eine Generation pro Jahr bildet. Die Imagines sind von Mai bis Oktober (mit Peaks Anfang Juni und Mitte September) auf ihren Wirtspflanzen zu finden. Sie leben oligophag auf Weidengewächsen (Salicaceae), insbesondere auf Pappeln [Zitterpappel (Populus tremula), Schwarzpappel (Populus nigra) und Silberpappel (Populus alba)], seltener auf Weiden [Salweide (Salix caprea ) und Grauweide (Salix cinerea)].
Crepidodera aurata überwintert als Imago. Nach einem Reifungsfraß erfolgt die Eiablage. Die Larven entwickeln sich im Sommer und leben an den Wurzeln der Wirtspflanzen. Die neue Käfergeneration kann ab Spätsommer im Freien gefunden werden.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Rheinheimer, Joachim, & Hassler, Michael: Die Blattkäfer Baden-Württembergs, 2018, 928 pages, Kleinsteuber Books (Karlsruhe), ISBN 978-3-9818110-2-5
  2. Arved Lompe: Die Käfer Europas - Ein Bestimmungswerk im Internet