Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Coleoptera (Käfer) ➔ Familie Chrysomelidae (Blattkäfer)

Donacia marginata Hoppe, 1795

Gerandeter Igelkolben-Schilfkäfer

Synonyme:

Donacia australis Jakobson, 1892 | Donacia lateralis Bonelli, 1812 | Donacia lemnae Fabricius, 1801 | Donacia limbata Panzer, 1796 | Donacia unicolor Westhoff, 1882 | Donacia vittata Panzer, 1796 |

  • Donacia marginata  3152
    Donacia marginata Hoppe, 1795  Gerandeter Igelkolben-Schilfkäfer   
    Donacia marginata; det. Mario Keitel
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2006-05-27 12:46:21
    Bildnummer: 3152

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2006-05-27 12:46:21
    det. Mario Keitel

Weitere Vernakularnamen:
Keulenfüßiger Rohrkäfer
Einordnung:
Donacia marginata gehört zur Unterfamilie Donaciinae, Tribus Donaciini.
Verbreitung:
Europa, Kleinasien, Westsibirien, Mittelasien, Iran, Marokko.
Lebensraum:
An Ufern und im Flachwasser von Teichen, Tümpeln und Altarmen.
Beschreibung:
Länge 8 - 11 mm; sehr variable Art in Bezug auf Färbung, Flügeldeckenvertiefungen oder Halsschildbildung; Flügeldecken gewöhnlich leicht glänzend, mit bronzener, messingfarbener, kupfriger oder graugrüner Grundfärbung; Flügeldecken häufig, aber nicht immer mit einer rötlichen oder bläulichen Längsbinde am Seitenrand und einem gleichfarbenen Längswisch neben dem Schildchen; Hinterrand des Pygidiums in beiden Geschlechtern eingebuchtet; Unterseite gelbgrau, messingfarben oder gelegentlich auch goldgelb behaart.
Im Vergleich zur an der gleichen Futterplanze lebenden Donacia bicolora sind die Punktstreifen auf den Flügeldecken von Donacia marginata meist deutlicher abgesetzt und die Vertiefungen der Flügeldecken oft weniger zahlreich und stellenweise verflacht. Es gibt einige ähnliche Arten in den Gattungen Donacia und Plateumaris.
Lebensweise:
Imagines des Gerandeten Igelkolben-Schilfkäfer Donacia marginata wurden von März bis September, meist zwischen Anfang Juni und Mitte August, gefunden.
Die adulten Käfer sitzen häufig auf Igelkolben (Sparganium) und fressen über Wasser lange Gräben in die Blätter ihrer Futterpflanzen. Gelegentlich sind sie auch auf Blättern von Seggen (Carex), Zypergras (Cyperus), Rohrkolben (Typha) oder Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus) zu finden.
Die Eier werden im Spätsommer unterhalb der Wasserlinie in kleinen Gruppen von bis zu 25 Stück abgelegt. Die Larven von Donacia marginata entwickeln sich an Igelkolben (Sparganium), insbesondere am häufigen Ästigen Igelkolben (Sparganium erectum). Sie leben unter Wasser an den Wurzeln der Wirtspflanze und beziehen ihre Atemluft über speziell ausgebildete Atemröhren in der Afterregion aus dem Luftkanalsystem der Wirtspflanze.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Rheinheimer, Joachim, & Hassler, Michael: Die Blattkäfer Baden-Württembergs, 2018, 928 pages, Kleinsteuber Books (Karlsruhe), ISBN 978-3-9818110-2-5
  2. Arved Lompe: Die Käfer Europas - Ein Bestimmungswerk im Internet