Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Coleoptera (Käfer) ➔ Familie Chrysomelidae (Blattkäfer)

Gonioctena (Goniomena) quinquepunctata (Fabricius, 1787)

Fünfpunktiger Blattkäfer

Synonyme:

Chrysomela quinquepunctata Fabricius, 1787 |

  • Gonioctena quinquepunctata  3111
    Gonioctena quinquepunctata (Fabricius, 1787)  Fünfpunktiger Blattkäfer   
    Gonioctena quinquepunctata
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2005-04-23 15:03:12
    Bildnummer: 3111

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2005-04-23 15:03:12

  • Gonioctena quinquepunctata  4346
    Gonioctena quinquepunctata (Fabricius, 1787)  Fünfpunktiger Blattkäfer   
    Gonioctena quinquepunctata
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2010-04-24 12:22:09
    Bildnummer: 4346

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2010-04-24 12:22:09

  • Gonioctena cf. quinquepunctata, Larve  5139
    Gonioctena quinquepunctata (Fabricius, 1787)  Fünfpunktiger Blattkäfer   
    Gonioctena cf. quinquepunctata, Larve; det. Jürgen Peters
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2011-05-07 15:59:35
    Bildnummer: 5139
    Larve
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2011-05-07 15:59:35
    det. Jürgen Peters

Weitere Vernakularnamen:
Rotbrauner Vogelbeeren-Blattkäfer
Einordnung:
Gonioctena quinquepunctata gehört zur Unterfamilie Chrysomelinae, Tribus Gonioctenini.
Verbreitung:
Skandinavien, Mittel- und Südeuropa (im Süden in Gebirgen); östlich bis in den russischen Fernen Osten.
Lebensraum:
Verschiedene Lebensräume mit geeigneten Wirtspflanzen.
Beschreibung:
Länge 4,5 - 8 mm; Flügeldecken mit ziemlich regelmäßigen Punktstreifen, diese auf der Oberseite (Reihen 4-7) vor der Spitze entweder vollkommen regelmäßig oder sehr wenig unregelmäßig; Schildchen gelb oder heller bräunlich; Halsschild mit groben Punkten, an den Seiten vorn stärker gerundet, hinter der Mitte am breitesten; Mandibeln an den Seiten nicht ausgehöhlt; letztes Glied der Fühler lang dreieckig, Basalglied meist relativ schlank; nur die Schienen der Mittel- und Hinterbeine deutlich gespornt.
Flügeldecken beim Weibchen deutlich chagriniert, matt; Spitze des Aedoeagus beim Männchen unsymmetrisch.
Eine ähnliche Art ist der Helle Vogelbeeren-Blattkäfer Gonioctena intermedia. Dieser ist durchschnittlich im Verhältnis zur Breite etwas kürzer und stärker gewölbt. Die Männchen der beiden Arten sind nur anhand der Spitze des Aedoeagus sicher zu unterscheiden.
Lebensweise:
Der Fünfpunktige Blattkäfer Gonioctena quinquepunctata kann von April bis August auf seinen Wirtspflanzen gefunden werden. Die Art lebt an verschiedenen Rosengewächsen (Rosaceae), häufig an Gewöhnlicher Traubenkirsche (Prunus padus) und an Eberesche (Sorbus aucuparia).
Die Weibchen produzieren eine relativ geringe Anzahl von Nachkommen. Sie sind zumindest fakultativ ovovivipar. Bei ovoviviparen Tieren entwickeln sich die Embryos in Eiern, die sich noch im Mutterleib befinden. Die Larven schlüpfen kurz nach der Eiablage.
Die Larven von Gonioctena quinquepunctata erscheinen ab April. Sie fressen an der Unterseite von Blättern und durchlaufen 4 Larvenstadien in 20 - 30 Tagen. Die ausgewachsenen hellgrünen Larven verpuppen sich im Boden. Nach 15 - 25 Tagen Puppenruhe schlüpft die neue Käfergeneration. Diese führt im Herbst einen Reifungsfraß durch und begibt sich anschließend zur Überwinterung in den Boden.
Anmerkung:
Die Bestimmung der Larve ist nicht sicher. Ähnlich aussehende grüne Larven gibt es auch bei Gonioctena intermedia und Gonioctena pallida.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Rheinheimer, Joachim, & Hassler, Michael: Die Blattkäfer Baden-Württembergs, 2018, 928 pages, Kleinsteuber Books (Karlsruhe), ISBN 978-3-9818110-2-5
  2. Arved Lompe: Die Käfer Europas - Ein Bestimmungswerk im Internet