Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Platypezidae (Sohlenfliegen)

Agathomyia wankowiczii (Schnabl, 1884)

Zitzengallenfliege Yellow Flat-footed Fly

  • Agathomyia wankowiczi, weiblich  6114
    Agathomyia wankowiczii (Schnabl, 1884)  Zitzengallenfliege  Yellow Flat-footed Fly 
    Agathomyia wankowiczi, weiblich; det. Menno Reemer
    DE, Chemnitz, Harthwald; 2013-06-13 11:42:18
    Bildnummer: 6114
    weiblich
    DE, Chemnitz, Harthwald
    2013-06-13 11:42:18
    det. Menno Reemer
  • Agathomyia wankowiczi  6115
    Agathomyia wankowiczii (Schnabl, 1884)  Zitzengallenfliege  Yellow Flat-footed Fly 
    Agathomyia wankowiczi; det. John Carr
    DE, Chemnitz, Harthwald; 2013-06-13 11:44:14
    Bildnummer: 6115

    DE, Chemnitz, Harthwald
    2013-06-13 11:44:14
    det. John Carr
  • Agathomyia wankowiczi  6116
    Agathomyia wankowiczii (Schnabl, 1884)  Zitzengallenfliege  Yellow Flat-footed Fly 
    Agathomyia wankowiczi
    DE, Chemnitz, Harthwald; 2013-06-13 11:44:23
    Bildnummer: 6116

    DE, Chemnitz, Harthwald
    2013-06-13 11:44:23


Weitere Vernakularnamen:
Pilzgallenfliege
Einordnung:
Agathomyia wankowiczii gehört zur Unterfamilie Callomyiinae.
Verbreitung
Europa, Nordasien
Lebensraum:
Laub- und Mischwälder, in denen der Flache Lackporling (Ganoderma applanatum) wächst.
Habitus:
Die gelb-orange gefärbte Zitzengallenfliege besitzt eine Körperlängen von 4,3 - 5 mm. Männchen und Weibchen sind leicht zu unterscheiden. Beim Weibchen sind die Augen deutlich getrennt. Die größeren Augen der Männchen berühren sich in der Mitte.
Lebensweise:
Die Imagines von Agathomyia wankowiczii kann man besonders auf der Oberfläche von Blättern umherrennend am Waldrand oder an sonnigen Stellen im Wald finden. Im Frühsommer beginnen die Weibchen mit der Eiablage nachdem sie einen geeigneten Wirtspilz gefunden haben. Wirtspilz ist der Flache Lackporling (Ganoderma applanatum). Etwa eine Woche später kommt es zur Bildung von Gallen an der Pilzunterseite. In den Gallen entwickeln sich die monophagen Larven, die sich nur von dieser speziellen Pilzart ernähren. Nach dem Durchlaufen von 3 Larvenstadien verlassen die verpuppungsbereiten Larven die Gallen und verpuppen sich im Boden. Aus einem kleinen Teil der Puppen schlüpft im gleichen Jahr die 2. Generation. Der größere Teil überwintert im Boden.