Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Syrphidae (Schwebfliegen)

Dasysyrphus albostriatus (Fallén, 1817)

Gestreifte Waldschwebfliege

Synonyme:

Syrphus carinthiacus Latzel, 1876 | Syrphus confusus Egger, 1860 | Syrphus nigrum Brown, 1971 |

  • Dasysyrphus albostriatus, männlich  517
    Dasysyrphus albostriatus (Fallén, 1817)  Gestreifte Waldschwebfliege   
    Dasysyrphus albostriatus, männlich
    DE, Chemnitz, Hutholz; 2005-05-05 15:15:54
    Bildnummer: 517
    männlich
    DE, Chemnitz, Hutholz
    2005-05-05 15:15:54

  • Dasysyrphus albostriatus, männlich  518
    Dasysyrphus albostriatus (Fallén, 1817)  Gestreifte Waldschwebfliege   
    Dasysyrphus albostriatus, männlich
    DE, Chemnitz, Hutholz; 2005-05-05 15:15:32
    Bildnummer: 518
    männlich
    DE, Chemnitz, Hutholz
    2005-05-05 15:15:32


Einordnung:
Dasysyrphus albostriatus gehört zur Unterfamilie Syrphinae, Tribus Syrphini.
Verbreitung:
Von Fennoskandinavien nach Süden zur Iberischen Halbinsel; von Irland nach Osten durch Mittel- und Südeuropa (Italien, ehemaliges Jugoslawien) nach Kreta, in die Türkei und in die europäischen Teile Russlands (vom Norden bis zur Krim und zum Kaukasus); Zentralasien bis Tuwa; Nordafrika; Japan.
Lebensraum:
Wälder, bis zur Untergrenze der alpinen Zone.
Beschreibung:
Die 8 - 10 mm lange Gestreifte Waldschwebfliege Dasysyrphus albostriatus besitzt eine glänzende Brust mit 2 weißen Längsstreifen im vorderen Bereich. Auf dem Hinterleib befinden sich 3 Paar schräge gelbe Streifen, die manchmal in der Mitte verbunden sein können. Die Augen sind behaart.
Lebensweise:
Dasysyrphus albostriatus fliegt in zwei Generationen von April bis Oktober. Die Art gehört zu den Wanderinsekten.
Die Imagines sind Blütenbesucher von verschiedenen Kräutern, Büschen und Bäumen, darunter gelbe Korbblütler, weiße Doldenblütler, Papaver, Ranunculus, Euphorbia, Succisa pratensis, Calluna, Crataegus, Lonicera xylosteum, Rubus, Salix, Sorbus und Acer pseudoplatanus.
Die räuberischen Dasysyrphus-Larven ernähren sich hauptsächlich von verschiedenen Blattlausarten auf Bäumen und Sträuchern, einschließlich Kiefern, aber auch von anderen weichhäutigen Insekten. Sie lauern bewegungslos um einen Zweig geschlungen und durch ihre Färbung unsichtbar bis sich eine Beute nähert.
Die Art hat eine obligatorische Diapause als ausgewachsene Larve. Die Larven verpuppen sich in der Streuschicht.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Pape T. & Thompson F.C. (eds) (2017). Systema Dipterorum (version 2.0, Jan 2011). In: Species 2000 & ITIS Catalogue of Life, 2017 Annual Checklist (Roskov Y., Abucay L., Orrell T., Nicolson D., Bailly N., Kirk P.M., Bourgoin T., DeWalt R.E., Decock W., De Wever A., Nieukerken E. van, Zarucchi J., Penev L., eds.). Digital resource at www.catalogueoflife.org/annual-checklist/2017. Species 2000: Naturalis, Leiden, the Netherlands. ISSN 2405-884X.
  2. M.C.D.Speight: Species Accounts of European Syrphidae (Diptera), Glasgow 2011, Syrph the Net, the database of European Syrphidae, vol. 65, 285 pp., Syrph the Net publications, Dublin.
  3. Gerald Bothe: Bestimmungsschlüssel für die Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) Deutschlands und der Niederlande, DJN, 1984, ISBN 3-923376-07-3
  4. Menno Reemer, Willem Renema, Wouter van Steenis, Theo Zeegers, Aat Barendregt, John T. Smit, Mark P. van Veen, Jeroen van Steenis, Laurens van der Leij: De Nederlandse Zweefvliegen (Diptera: Syrphidae), Nederlandse Fauna 8, 2009.