Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Syrphidae (Schwebfliegen)

Epistrophe melanostoma (Zetterstedt, 1843)

Gelbhaarige Wiesenschwebfliege

Synonyme:

Syrphus melanostomoides Strobl, 1910 |

  • Epistrophe melanostoma, weiblich  5282
    Epistrophe melanostoma (Zetterstedt, 1843)  Gelbhaarige Wiesenschwebfliege   
    Epistrophe melanostoma, weiblich
    DE, Chemnitz, Hutholz; 2012-05-28 13:31:58
    Bildnummer: 5282
    weiblich
    DE, Chemnitz, Hutholz
    2012-05-28 13:31:58

  • Epistrophe cf. melanostoma, männlich  6649
    Epistrophe melanostoma (Zetterstedt, 1843)  Gelbhaarige Wiesenschwebfliege   
    Epistrophe cf. melanostoma, männlich; det. Ectemnius
    DE, Chemnitz, Hutholz; 2013-05-13 08:50:31
    Bildnummer: 6649
    männlich
    DE, Chemnitz, Hutholz
    2013-05-13 08:50:31
    det. Ectemnius
  • Epistrophe cf. melanostoma, männlich  6650
    Epistrophe melanostoma (Zetterstedt, 1843)  Gelbhaarige Wiesenschwebfliege   
    Epistrophe cf. melanostoma, männlich; det. Ectemnius
    DE, Chemnitz, Hutholz; 2013-05-13 08:50:04
    Bildnummer: 6650
    männlich
    DE, Chemnitz, Hutholz
    2013-05-13 08:50:04
    det. Ectemnius

Einordnung:
Epistrophe melanostoma gehört zur Unterfamilie Syrphinae, Tribus Syrphini.
Verbreitung:
Von Skandinavien nach Süden zur Iberischen Halbinsel; Italien, Ex-Jugoslawien, Bulgarien; von Großbritannien (Südengland) über Mitteleuropa in die asiatischen Teile Russlands.
Lebensraum:
Laubwälder, Auwälder.
Beschreibung:
Die Gelbhaarige Wiesenschwebfliege Epistrophe melanostoma hat eine Körperlänge von 10 - 12 mm. Sie besitzt eine stark glänzende Brust und ein gelb behaartes Schildchen. Das Gesicht ist zwischen Augen und Mundrand schwarz. Die Augen sind unbehaart. Die Fühler sind rötlich gelb mit schwarzer Fühlerborste. Auf dem 2. Hinterleibssegment sind 2 gelbe Flecken. Auf dem 3. und 4. Segment befinden sich breite gelbe Binden, die auf der ganzen Breite über die Seitennaht gehen. Die Beine sind gelb, beim Männchen sind die Schenkel an der Basis schwarz.
Lebensweise:
Die Gelbhaarige Wiesenschwebfliege Epistrophe melanostoma fliegt in einer Generation von April bis Mai und in höheren Lagen bis in den Juli.
Larven wurden auf Carduus, Dactynotus, Euonymus und Sambucus nigra gefunden. Die Art überwintert als ausgewachsene Larve und verpuppt sich im folgenden Frühjahr.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Pape T. & Thompson F.C. (eds) (2017). Systema Dipterorum (version 2.0, Jan 2011). In: Species 2000 & ITIS Catalogue of Life, 2017 Annual Checklist (Roskov Y., Abucay L., Orrell T., Nicolson D., Bailly N., Kirk P.M., Bourgoin T., DeWalt R.E., Decock W., De Wever A., Nieukerken E. van, Zarucchi J., Penev L., eds.). Digital resource at www.catalogueoflife.org/annual-checklist/2017. Species 2000: Naturalis, Leiden, the Netherlands. ISSN 2405-884X.
  2. M.C.D.Speight: Species Accounts of European Syrphidae (Diptera), Glasgow 2011, Syrph the Net, the database of European Syrphidae, vol. 65, 285 pp., Syrph the Net publications, Dublin.
  3. Gerald Bothe: Bestimmungsschlüssel für die Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) Deutschlands und der Niederlande, DJN, 1984, ISBN 3-923376-07-3
  4. Menno Reemer, Willem Renema, Wouter van Steenis, Theo Zeegers, Aat Barendregt, John T. Smit, Mark P. van Veen, Jeroen van Steenis, Laurens van der Leij: De Nederlandse Zweefvliegen (Diptera: Syrphidae), Nederlandse Fauna 8, 2009.