Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Syrphidae (Schwebfliegen)

Eristalis (Eoseristalis) intricaria (Linnaeus, 1758)

Hummel-Keilfleckschwebfliege

Synonyme:

Conops leucorrhaeus Scopoli, 1763 | Eristalis furvus Verrall, 1901 | Musca fuscus Harris, 1776 | Musca intricata Turton, 1801 | Syrphus aureus Panzer, 1805 | Syrphus bombyliformis Fabricius, 1794 |

  • Eristalis intricaria, weiblich  4537
    Eristalis intricaria (Linnaeus, 1758)  Hummel-Keilfleckschwebfliege   
    Eristalis intricaria, weiblich; det. Andre
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2011-05-01 09:38:02
    Bildnummer: 4537
    weiblich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2011-05-01 09:38:02
    det. Andre
  • Eristalis intricaria, männlich  663
    Eristalis intricaria (Linnaeus, 1758)  Hummel-Keilfleckschwebfliege   
    Eristalis intricaria, männlich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2006-07-09 11:15:52
    Bildnummer: 663
    männlich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2006-07-09 11:15:52


Weitere Vernakularnamen:
Pelzige Mistbiene
Einordnung:
Eristalis intricaria gehört zur Unterfamilie Eristalinae, Tribus Eristalini.
Verbreitung:
Island, von Fennoskandinavien nach Süden bis Zentralspanien, aber zunehmend auf Bergregionen in Richtung der südlichen Grenze des Verbreitungsgebiets beschränkt und in weiten Teilen Südeuropas abwesend; von Irland nach Osten durch einen großen Teil von Nord- und Mitteleuropa nach Russland bis Ostsibirien.
Lebensraum:
Bevorzugt in feuchter Umgebung, feuchte Wiesen, sumpfige Weiden, offene Wälder, Waldränder, Parks und Gärten.
Beschreibung:
Die Hummel-Keilfleckschwebfliege Eristalis intricaria besitzt eine Körperlänge von 11 - 14 mm. Brust und Hinterleib sind hummelartig lang und dicht behaart. Die Brustbehaarung ist meist rötlichgelb, selten schwarz. Das Schildchen ist bräunlichgelb. Beim Weibchen ist der Hinterleib vorn rotgelb, in der Mitte schwarz und hinten weiß behaart oder auch ganz schwarz. Der Hinterleib der Männchen ist rötlich behaart, an der Spitze weiß oder ganz schwarz behaart. Das Gesicht ist weißlich behaart und besitzt einen breitem kahlen schwarzen Mittelstreifen. Die Fühlerborste ist bewimpert. Die Flügelmitte zeigt ein schmales dunkles Zickzackband. Die Beine sind größtenteils schwarz, der obere Teil der Schienen ist weiß gefärbt.
Lebensweise:
Eristalis intricaria fliegt von April bis Oktober. Die Imagines besuchen die Blüten einer breiten Palette von Kräutern, Sträuchern und Bäumen.
Die Larven entwickeln sich in stehendem, schlammigen Wasser, das reich an zerfallendem organischen Material ist. Eristalis intricaria überwintert im letzten Larvenstadium (Heal 1979b, 1990).

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Pape T. & Thompson F.C. (eds) (2017). Systema Dipterorum (version 2.0, Jan 2011). In: Species 2000 & ITIS Catalogue of Life, 2017 Annual Checklist (Roskov Y., Abucay L., Orrell T., Nicolson D., Bailly N., Kirk P.M., Bourgoin T., DeWalt R.E., Decock W., De Wever A., Nieukerken E. van, Zarucchi J., Penev L., eds.). Digital resource at www.catalogueoflife.org/annual-checklist/2017. Species 2000: Naturalis, Leiden, the Netherlands. ISSN 2405-884X.
  2. M.C.D.Speight: Species Accounts of European Syrphidae (Diptera), Glasgow 2011, Syrph the Net, the database of European Syrphidae, vol. 65, 285 pp., Syrph the Net publications, Dublin.
  3. Gerald Bothe: Bestimmungsschlüssel für die Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) Deutschlands und der Niederlande, DJN, 1984, ISBN 3-923376-07-3
  4. Menno Reemer, Willem Renema, Wouter van Steenis, Theo Zeegers, Aat Barendregt, John T. Smit, Mark P. van Veen, Jeroen van Steenis, Laurens van der Leij: De Nederlandse Zweefvliegen (Diptera: Syrphidae), Nederlandse Fauna 8, 2009.