Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Syrphidae (Schwebfliegen)

Myathropa florea (Linnaeus, 1758)

Totenkopfschwebfliege

  • Myathropa florea, weiblich  467
    Myathropa florea (Linnaeus, 1758)  Totenkopfschwebfliege   
    Myathropa florea, weiblich
    BG, Naturpark Zlatni Piassatzi; 2008-08-23 08:06:34
    Bildnummer: 467
    weiblich
    BG, Naturpark Zlatni Piassatzi
    2008-08-23 08:06:34

  • Myathropa florea, weiblich  492
    Myathropa florea (Linnaeus, 1758)  Totenkopfschwebfliege   
    Myathropa florea, weiblich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2006-07-30 12:24:00
    Bildnummer: 492
    weiblich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2006-07-30 12:24:00

  • Myathropa florea, weiblich  491
    Myathropa florea (Linnaeus, 1758)  Totenkopfschwebfliege   
    Myathropa florea, weiblich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2005-08-20 12:32:03
    Bildnummer: 491
    weiblich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2005-08-20 12:32:03

  • Myathropa florea, männlich  468
    Myathropa florea (Linnaeus, 1758)  Totenkopfschwebfliege   
    Myathropa florea, männlich
    BG, Naturpark Zlatni Piassatzi; 2008-09-04 15:20:56
    Bildnummer: 468
    männlich
    BG, Naturpark Zlatni Piassatzi
    2008-09-04 15:20:56

  • Myathropa florea, männlich  490
    Myathropa florea (Linnaeus, 1758)  Totenkopfschwebfliege   
    Myathropa florea, männlich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2007-06-17 11:08:43
    Bildnummer: 490
    männlich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2007-06-17 11:08:43


Weitere Vernakularnamen:
Gemeine Dolden-Schwebfliege
Einordnung:
Myathropa florea gehört zur Unterfamilie Eristalinae, Tribus Eristalini.
Verbreitung:
Von Fennoskandinavien nach Süden zur Iberischen Halbinsel und dem Mittelmeer, den Kanarischen Inseln und Nordafrika; von Irland ostwärts durch Eurasien zur Pazifikküste.
Lebensraum:
In den meisten Arten von Laubwald, auf feuchtem Weideland und in Gärten.
Beschreibung:
Körperlänge 10 - 14 mm; Brust samtartig kurz und dicht behaart mit totenkopfähnlicher Zeichnung; Hinterleib breit mit großen gelben Flecken; Augen behaart.
Lebensweise:
Die Totenkopfschwebfliege Myathropa florea fliegt von April bis Oktober mit Peaks im Juni und August. Die Imagines besuchen die Blüten von weißen Doldenblütlern, Mädesüß, Winden, Efeu, Goldrute, Kastanien, Spindelsträuchern, Rhododendron, Holunder, Mehlbeeren und Gewöhnlichem Schneeball. Sie fliegen sehr schnell und hörbar zwischen blühenden Bäumen, häufig am Rand von Waldbächen. Die Männchen sind oft an sonnenbeschienenen Stellen in Laubwäldern zu finden. Sie zeigen Revierverhalten und vertreiben andere Insekten, die sich ihrem Gebiet nähern. Die Weibchen legen die Eier an für die Entwicklung der Larven geeigneten staunassen Orten ab. Früh im Jahr abgelegte Eier können sich noch im gleichen Jahr zu Imagines entwickeln. Die Entwicklung der Larven kann unter günstigen Bedingungen einige Monate, aber auch bis zu 2 oder mehr Jahre dauern. Die Larven leben in wassergefüllten Hohlräumen in verrottenden Baumstümpfen, Mulden zwischen Baumwurzeln, Verzweigungen von Hauptästen und Stamm, sowie in Saftläufen von Laub- und Nadelbäumen. Sie können sich aber auch in nassem Kuhdung und Komposthaufen entwickeln. Myathropa florea überwintert als Larve. Die aquatischen Larven werden auch Rattenschwanzlarven genannt, da sie am Körperende ein langes schwanzähnliches Atemrohr besitzen.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Gerald Bothe: Bestimmungsschlüssel für die Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) Deutschlands und der Niederlande, DJN, 1984, ISBN 3-923376-07-3
  2. M.C.D.Speight: Species Accounts of European Syrphidae (Diptera), Glasgow 2011, Syrph the Net, the database of European Syrphidae, vol. 65, 285 pp., Syrph the Net publications, Dublin.
  3. Menno Reemer, Willem Renema, Wouter van Steenis, Theo Zeegers, Aat Barendregt, John T. Smit, Mark P. van Veen, Jeroen van Steenis, Laurens van der Leij: De Nederlandse Zweefvliegen (Diptera: Syrphidae), Nederlandse Fauna 8, 2009.