Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Syrphidae (Schwebfliegen)

Myolepta dubia (Fabricius, 1805)

Gelbe Weißdornschwebfliege

Synonyme:

Eristalis lateralis Fallen, 1817 | Musca luteola Gmelin, 1790 |

  • Myolepta cf. dubia, männlich  639
    Myolepta dubia (Fabricius, 1805)  Gelbe Weißdornschwebfliege   
    Myolepta cf. dubia, männlich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2005-06-04 14:09:48
    Bildnummer: 639
    männlich
    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2005-06-04 14:09:48


Einordnung:
Myolepta dubia gehört zur Unterfamilie Eristalinae, Tribus Brachyopini.
Verbreitung:
Von Südschweden nach Süden bis nach Spanien und zum Mittelmeer; von Großbritannien (Südengland) nach Osten durch Mittel- und Südeuropa (Italien, Ex-Jugoslawien) in die europäischen Teile Russlands.
Lebensraum:
Offene, gut entwickelte Laubwälder mit alten und überalterten Bäumen; Macchia mit überalterten immergrünem Stein- und Korkeichen; Obstplantagen mit altem Baumbestand.
Beschreibung:
Körperlänge 8 - 11 mm; Flügel mit dunklem Fleck im mittleren Bereich an der Vorderkante.
Männchen: Hinterleib schlank, Hinterleibssegmente 2 und 3 mit großen orangefarbenen Seitenflecken und schmaler schwarzer Mittellinie.
Weibchen: Hinterleib kürzer und breiter mit orangen Flecken auf dem 2. Segment.
Lebensweise:
Die Gelbe Weißdornschwebfliege Myolepta dubia fliegt von Mai bis September. Die Imagines besuchen die Blüten von weißen Doldenblütlern, Zistrosen (Cistus), Weißdorn (Crataegus), Blutwurz (Potentilla erecta), Prunus und Rubus.
Die Larven entwickeln sich in nassen Höhlen von Laubbäumen, wie Buchen, Eichen, Ahorn und Pappeln. Die Entwicklung der Larven kann länger als ein Jahr dauern.
Myolepta dubia überwintert als Larve. Das Puppenstadium dauert etwa siebzehn Tage.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Pape T. & Thompson F.C. (eds) (2017). Systema Dipterorum (version 2.0, Jan 2011). In: Species 2000 & ITIS Catalogue of Life, 2017 Annual Checklist (Roskov Y., Abucay L., Orrell T., Nicolson D., Bailly N., Kirk P.M., Bourgoin T., DeWalt R.E., Decock W., De Wever A., Nieukerken E. van, Zarucchi J., Penev L., eds.). Digital resource at www.catalogueoflife.org/annual-checklist/2017. Species 2000: Naturalis, Leiden, the Netherlands. ISSN 2405-884X.
  2. Gerald Bothe: Bestimmungsschlüssel für die Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) Deutschlands und der Niederlande, DJN, 1984, ISBN 3-923376-07-3
  3. M.C.D.Speight: Species Accounts of European Syrphidae (Diptera), Glasgow 2011, Syrph the Net, the database of European Syrphidae, vol. 65, 285 pp., Syrph the Net publications, Dublin.
  4. Menno Reemer, Willem Renema, Wouter van Steenis, Theo Zeegers, Aat Barendregt, John T. Smit, Mark P. van Veen, Jeroen van Steenis, Laurens van der Leij: De Nederlandse Zweefvliegen (Diptera: Syrphidae), Nederlandse Fauna 8, 2009.