Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Diptera (Zweiflügler) ➔ Familie Syrphidae (Schwebfliegen)

Spilomyia saltuum (Fabricius, 1794)

  • Spilomyia saltuum, weiblich  470
    Spilomyia saltuum (Fabricius, 1794)     
    Spilomyia saltuum, weiblich; det. Gerard Pennards
    BG, Naturpark Zlatni Piassatzi; 2008-09-04 15:24:06
    Bildnummer: 470
    weiblich
    BG, Naturpark Zlatni Piassatzi
    2008-09-04 15:24:06
    det. Gerard Pennards

Einordnung:
Spilomyia saltuum gehört zur Unterfamilie Eristalinae, Tribus Milesiini.
Verbreitung:
Von Zentralfrankreich südwärts bis zum Mittelmeer; von Spanien über das Mittelmeer bis zum ehemaligen Jugoslawien, der Türkei und dem Kaukasus. Durch Mitteleuropa von Süddeutschland, der Schweiz und Österreich nach Ungarn, Rumänien und in die südlichen Teile Russlands.
Lebensraum:
Thermophiler und immergrüner Eichenwald mit überalterten Bäumen, vor allem mit Steineichen (Quercus ilex) und Korkeichen (Quercus suber).
Beschreibung:
Körperlänge 11 - 15 mm; Hinterleib überwiegend schwarz mit schmalen gelben Querbändern; vordere Bänder auf den Hinterleibssegmenten 2 - 4 in der Mitte leicht getrennt; Brust schwarz mit gelber Zeichnung, Brust seitlich (Pleuren) mit 5 gelben, voneinander getrennten Flecken; Schildchen schwarz mit gelbem Hinterrand; Brust und Schildchen sehr kurz anliegend behaart; Vorderschienen größtenteils gelb; Vorderfüße schwarz (1. bis 3. Glied) mit gelber Spitze (4. und 5. Glied); Fühlerborste kahl.
Weibchen: Stirn mit schwarzer Mittellinie, die den vorderen Ocellus erreicht.
Lebensweise:
Spilomyia saltuum fliegt von Juni bis September (Oktober).
Die Art ist weitgehend arboreal (auf Bäumen lebend). Die Imagines fliegen hauptsächlich am frühen Morgen abwärts, um Blüten für eine Mahlzeit zu besuchen und an den Rändern von sonnenbeschienenen Waldbächen zu trinken. Spilomyia saltuum besucht die Blüten von Doldenblütlern, Manntreu (Eryngium), Skabiosen (Scabiosa) und Goldruten (Solidago).
Die unreifen Stadien (Ei, Larve, Puppe) der Art sind unbekannt.
Die saprophagen Larven der Gattung Spilomyia bewohnen feuchtes, morsches Holz in hohlen Bäumen und verfallendes Kernholz von Laubbäumen.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Pape T. & Thompson F.C. (eds) (2017). Systema Dipterorum (version 2.0, Jan 2011). In: Species 2000 & ITIS Catalogue of Life, 2017 Annual Checklist (Roskov Y., Abucay L., Orrell T., Nicolson D., Bailly N., Kirk P.M., Bourgoin T., DeWalt R.E., Decock W., De Wever A., Nieukerken E. van, Zarucchi J., Penev L., eds.). Digital resource at www.catalogueoflife.org/annual-checklist/2017. Species 2000: Naturalis, Leiden, the Netherlands. ISSN 2405-884X.
  2. Gerald Bothe: Bestimmungsschlüssel für die Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) Deutschlands und der Niederlande, DJN, 1984, ISBN 3-923376-07-3
  3. M.C.D.Speight: Species Accounts of European Syrphidae (Diptera), Glasgow 2011, Syrph the Net, the database of European Syrphidae, vol. 65, 285 pp., Syrph the Net publications, Dublin.
  4. Jeroen van Steenis: The West-Palaearctic species of Spilomyia MEIGEN (Diptera, Syrphidae), Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft 73, 143 - 168, 2000.