Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Ephemeroptera (Eintagsfliegen) ➔ Familie Baetidae

Cloeon dipterum (Linnaeus, 1761)

Fliegenhaft Common Wetland Mayfly

Synonyme:

Ephemera dipterum Linnaeus, 1761 | Ephemera rufulum Müller, 1776 | Cloeon sgezedi Jacob, 1969 |

  • Cloeon dipterum, weiblich  8824
    Cloeon dipterum (Linnaeus, 1761)  Fliegenhaft  Common Wetland Mayfly 
    Cloeon dipterum, weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2019-07-10 15:51:47
    Bildnummer: 8824
    weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2019-07-10 15:51:47

  • Cloeon dipterum, weiblich  8827
    Cloeon dipterum (Linnaeus, 1761)  Fliegenhaft  Common Wetland Mayfly 
    Cloeon dipterum, weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2019-07-10 15:50:13
    Bildnummer: 8827
    weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2019-07-10 15:50:13

  • Cloeon dipterum, weiblich  8828
    Cloeon dipterum (Linnaeus, 1761)  Fliegenhaft  Common Wetland Mayfly 
    Cloeon dipterum, weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2019-07-10 15:49:34
    Bildnummer: 8828
    weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2019-07-10 15:49:34

  • Cloeon dipterum, weiblich  8826
    Cloeon dipterum (Linnaeus, 1761)  Fliegenhaft  Common Wetland Mayfly 
    Cloeon dipterum, weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2019-07-10 15:51:01
    Bildnummer: 8826
    weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2019-07-10 15:51:01

  • Cloeon dipterum, weiblich  8825
    Cloeon dipterum (Linnaeus, 1761)  Fliegenhaft  Common Wetland Mayfly 
    Cloeon dipterum, weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2019-07-10 15:52:37
    Bildnummer: 8825
    weiblich
    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2019-07-10 15:52:37


Verbreitung:
Europa, Asien, Nordamerika.
Lebensraum:
Teiche und langsam fließende Gewässer.
Beschreibung:
Imago: Vorderflügellänge 7 - 11 mm; Pterostigma mit 3 - 5 Queradern; Hinterflügel fehlend; 2 lange Schwanzfäden.
Die Vorderflügel der Weibchen besitzen schmale gelblichbraune Felder am Vorderrand (C- und Sc-Feld).
Die Männchen der Familie Baetidae haben zusätzlich zu den Facettenaugen ein Extrapaar von „Turban“-Augen.
Subimago: Flügel milchig getrübt und am Hinterrand bewimpert.
Ähnliche Arten:
Eine ähnliche Art ist Cloeon simile. Bei dieser Eintagsfliege besitzt das Pterostigma der 6,5 - 9 mm langen Vorderflügel 9 - 11 Queradern. Die Vorderflügel der Weibchen sind ganz hell.
Lebensweise:
Die Imagines von Cloeon dipterum sind von Mai bis November zu finden.
Die Männchen schwärmen überwiegend am Nachmittag und Abend. Die Weibchen des Fliegenhafts sind ovovivipar. Nach der Paarung ziehen sie sich ca. 10 -14 Tage an einen geschützten Ort zurück und verweilen dort, bis sich die Eier in ihren Körpern entwickelt haben. Ein Weibchen kann bis zu 1200 Eier produzieren. Die Eier werden ins Wasser abgelegt.
Die Junglarven schlüpfen schon während die Eier im Wasser absinken. Die herbivoren Larven ernähren sich von sich abbauenden organischen Substanzen (Detritus), Aufwuchsalgen und begleitendem anorganischen und organischen Material (Biofilm). Aus der letzten Larvenhaut schlüpft auf der Wasseroberfläche eine flugfähige Subimago, die das Wasser verlässt und sich schon nach einigen Stunden zur geschlechtsreifen Imago häutet.
Die Dauer der Entwicklung, Anzahl der Häutungen und Größe der Imagines wird von den Umweltbedingungen, wie Temperatur und Nahrungsangebot beeinflusst. Cloeon dipterum bildet in Mitteleuropa 2 Generationen (eine kurzlebige Sommer- und eine langlebige Wintergeneration) pro Jahr. Die Art kann bei geeigneten Umweltbedingungen auch mehr Generationen bilden.
Cloeon dipterum überwintert als Larve.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. de Jong, Y.S.D.M. (ed.) (2013) Fauna Europaea version 2.6.2 Web Service available online at https://fauna-eu.org/
  2. Ernst Bauernfeind: Bestimmungsschlüssel für die Österreichischen Eintagsfliegen (Insecta Ephemeroptera), 1. Teil, Wasser und Abwasser – 1994_Supp_4: 1 - 92.
  3. E. Bauernfeind & U. H. Humpesch: Die Eintagsfliegen Zentraleuropas (Insecta: Ephemeroptera): Bestimmung und Ökologie, 2001, Verlag des Naturhistorischen Museums Wien ISBN 3-900 275-86-6.