Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Hemiptera (Schnabelkerfe) ➔ Familie Rhyparochromidae

Raglius alboacuminatus (Goeze, 1778)

Streifige Laufwanze

Synonyme:

Cimex alboacuminatus Goeze, 1778 |

  • Raglius alboacuminatus  9271
    Raglius alboacuminatus (Goeze, 1778)  Streifige Laufwanze   
    Raglius alboacuminatus
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2020-05-09 12:35:23
    Bildnummer: 9271

    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2020-05-09 12:35:23

  • Raglius alboacuminatus  9272
    Raglius alboacuminatus (Goeze, 1778)  Streifige Laufwanze   
    Raglius alboacuminatus
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2020-05-09 12:36:47
    Bildnummer: 9272

    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2020-05-09 12:36:47

  • Raglius alboacuminatus  9273
    Raglius alboacuminatus (Goeze, 1778)  Streifige Laufwanze   
    Raglius alboacuminatus
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2020-05-09 12:37:09
    Bildnummer: 9273

    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2020-05-09 12:37:09

  • Raglius alboacuminatus  9274
    Raglius alboacuminatus (Goeze, 1778)  Streifige Laufwanze   
    Raglius alboacuminatus
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2020-05-09 12:38:04
    Bildnummer: 9274

    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2020-05-09 12:38:04

  • Raglius alboacuminatus  9275
    Raglius alboacuminatus (Goeze, 1778)  Streifige Laufwanze   
    Raglius alboacuminatus
    DE, Chemnitz, Markersdorf; 2020-05-09 12:38:08
    Bildnummer: 9275

    DE, Chemnitz, Markersdorf
    2020-05-09 12:38:08


Verbreitung:
Europa, Nordafrika, westliche Teile von Asien; nach Nordamerika eingeschleppt.
Lebensraum:
Offene Biotope: Waldränder und -lichtungen, Straßen- und Wegränder, Ruderalflächen, Brachen; bevorzugt kalkhaltige und sandige Böden.
Beschreibung:
Körperlänge ♀ 4,96 - 6,56 mm, ♂ 4,64 - 5,28 mm; langoval; Färbung variabel (schwarz, weiß und rötlich bzw. zimtfarbig); Halbdecken mit weißem seitlichen Fleck, Membran mit weißem Spitzenfleck.
Neben langflügeligen gibt es in der Art auch kurzflügelige (brachyptere) Formen.
Lebensweise:
Die Streifige Laufwanze (Raglius alboacuminatus) überwintert als Imago an geschützten Orten, häufig unter Borke, in Rindenspalten oder zwischen Pflanzenresten am Boden. In Nordamerika wurden größere Ansammlungen von Raglius alboacuminatus gefunden, die in Gebäude eingedrungen waren.
Wenn es wärmer wird, etwa Ende April oder Anfang Mai, werden die erwachsenen Wanzen wieder aktiv und verlassen die Überwinterungsplätze. Nach der Paarung legen die Weibchen ihre Eier meist einzeln in der Bodenstreu ab. Die Larven schlüpfen und entwickeln sich. Im Juli erscheinen die Imagines der neuen Generation. Raglius alboacuminatus kann unter geeigneten klimatischen Bedingungen mehr als eine Generation pro Jahr bilden.
Die Imagines und Larven ernähren sich von Samen. Bekannte Wirtspflanzen der Art sind Ziest (Stachys), Andorn (Marrubium) und Schwarznessel (Balota), die zu den Lippenblütlern (Lamiaceae) gehören, und die Heide-Königskerze (Verbascum lychnitis) aus der Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae).
Anmerkung:
Die hier gezeigte Wanze mit einem fehlgebildeten Fühler auf der rechten Seite habe ich zuhause an der Außenseite des Balkonfensters gefunden. Solche Anomalien können durch den Verlust von Fühlergliedern infolge von Verletzungen in einem früheren Larvenstadium und die spätere Regeneration in den nachfolgenden Entwicklungsstadien verursacht werden.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Thomas Henry: Raglius alboacuminatus (Goeze) and Rhyparochromus vulgaris (Schilling) (Lygaeoidea : Rhyparochromidae): Two palearctic bugs newly discovered in North America, Proceedings- Entomological Society of Washington 106(3):513-522, July 2004
  2. Taszakowski, A., Kaszyca-Taszakowska, N. Teratological cases of the antennae in the family Aradidae (Hemiptera: Heteroptera). Sci Rep 10, 1027 (2020). https://doi.org/10.1038/s41598-020-57891-1
  3. Hoffmann, Hans-Jürgen: Die Namen der Wanzen – lateinisch und deutsch, sowie deren Betonung, Heteropteron Heft 34 / 2011, 17-33.