Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Hymenoptera (Hautflügler) ➔ Familie Ichneumonidae (Schlupfwespen)

Ichneumon stramentarius Gravenhorst, 1820

Synonyme:

Ichneumon atrifemur Perkins, 1953 | Ichneumon circumscriptor Valemberg, 1975 | Ichneumon clitellarius Holmgren, 1880 | Ichneumon rhaeticus (Habermehl, 1917) | Ichneumon scelestus Perkins, 1952 |

  • Ichneumon cf. stramentarius  2362
    Ichneumon stramentarius Gravenhorst, 1820     
    Ichneumon cf. stramentarius; det. Camille Thirion
    DE, Chemnitz, Zeisigwald; 2009-06-28 12:37:50
    Bildnummer: 2362

    DE, Chemnitz, Zeisigwald
    2009-06-28 12:37:50
    det. Camille Thirion

Einordnung:
Ichneumon stramentarius gehört zur Unterfamilie Ichneumoninae, Tribus Ichneumonini.
Lebensweise:
Die Larven von Ichneumon stramentarius sind Endoparasitoiden von Wurzelbohrern (Hepalidae). Nach erfolgreicher Eiablage schlüpft eine Larve, die im Innern ihres Wirts lebt und diesen während ihrer Entwicklung von innen her auffrisst.
Bei Zuchtversuchen im Labor wurden von den Schlupfwespenweibchen Puppen von Korscheltellus lupulinus und Hepialus humuli erfolgreich angestochen. Die Wirte überwintern als Raupe in Gespinstgängen dicht unter der Oberfläche zwischen Knollen und Wurzeln ihrer Futterpflanzen und verpuppen sich dort im April oder Mai.
Die durchschnittliche Entwicklungsdauer betrug bei den Weibchen von Ichneumon stramentarius 31 und bei den Männchen 28 Tage.
Männchen der Art wurden im Freiland von Juli bis September (im Gebirge bis Oktober) gefunden. Ichneumon stramentarius überwintert als Imago. Die Imagines ernähren sich von Pollen und Nektar.
Ichneumon stramentarius ist wahrscheinlich univoltin.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Dicky S. Yu, Kees van Achterberg & Klaus Horstmann: World Ichneumonoidea 2011, Taxapad 2012
  2. Rolf Hinz und Klaus Horstmann: Über Wirtsbeziehungen europäischer Ichneumon-Arten, SPIXIANA 30, 1, 39–63, München, 1. Mai 2007, ISSN 0341–8391.