Stamm Arthropoda (Gliederfüßer) ➔ Unterstamm Hexapoda (Sechsfüßer) ➔ Klasse Insecta (Insekten) ➔ Ordnung Lepidoptera (Schmetterlinge) ➔ Familie Noctuidae (Eulen)

Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)

Hausmutter Large Yellow Underwing

Synonyme:

Phalaena pronuba Linnaeus, 1758 [Originalkombination] | Noctua connuba Hübner, [1822] | Triphaena innuba Treitschke, 1825 |

  • Noctua pronuba, Raupe  8644
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-03 10:40:39
    Bildnummer: 8644
    Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-03 10:40:39

  • Noctua pronuba, Raupe  8645
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-03 10:36:17
    Bildnummer: 8645
    Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-03 10:36:17

  • Noctua pronuba, Raupe  8646
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-03 10:35:30
    Bildnummer: 8646
    Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-03 10:35:30

  • Noctua pronuba, Raupe  8647
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-06 15:13:05
    Bildnummer: 8647
    Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-06 15:13:05

  • Noctua pronuba, Raupe  8648
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-06 15:14:59
    Bildnummer: 8648
    Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-06 15:14:59

  • Noctua pronuba, Raupe  8649
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-06 15:15:56
    Bildnummer: 8649
    Raupe
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-06 15:15:56

  • Noctua pronuba, Parasitoidenkokons  8650
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Parasitoidenkokons
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-10 15:49:21
    Bildnummer: 8650
    Parasitoidenkokons
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-10 15:49:21

  • Noctua pronuba, Parasitoidenkokons  8651
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba, Parasitoidenkokons
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-10 15:49:40
    Bildnummer: 8651
    Parasitoidenkokons
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-10 15:49:40

  • Noctua pronuba  8652
    Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)  Hausmutter  Large Yellow Underwing 
    Noctua pronuba
    DE, Chemnitz, Hilbersdorf; 2019-04-10 17:09:10
    Bildnummer: 8652

    DE, Chemnitz, Hilbersdorf
    2019-04-10 17:09:10


Einordnung:
Noctua pronuba gehört zur Unterfamilie Noctuinae, Tribus Noctuini.
Verbreitung:
Europa, Kanarische Inseln, Nordafrika, in Teilen Asiens; nach Nordamerika eingeschleppt.
Lebensraum:
Noctua pronuba besiedelt eine Vielzahl von unterschiedlichen Lebensräumen, wie Wiesen, Wälder, landwirtschaftliche Nutzflächen, Parks und Gärten. Die Falter sind häufig in Siedlungsgebieten zu finden.
Beschreibung:
Mit einer Flügelspannweite von 45 - 60 mm ist Noctua pronuba die größte von einigen ähnlichen Arten mit gelben Hinterflügeln mit schwarzer Binde in der Nähe des Hinterrandes. Die Vorderflügel der Hausmutter sind sehr variabel von hell- bis dunkelbraun gefärbt und mehr oder weniger kontrastreich gezeichnet. Neben einer meist hellen Ringmakel und einer dunklen Nierenmakel im mittleren Bereich befindet ein tiefschwarzer Fleck am Außenrand der Vorderflügel vor der Flügelspitze.
Die ausgewachsenen braunen oder grünen Raupen mit 2 Reihen von länglichen schwarzen Flecken werden bis 5,5 cm lang.
Lebensweise:
Die Hausmutter Noctua pronuba ist eine häufig vorkommende, in Mitteleuropa univoltine Art.
Die Falter fliegen von Mai bis Oktober. Sie sind überwiegend nachtaktiv und werden von Lichtquellen angezogen. Die Weibchen legen ihre Eier in großen Gelegen an Grashalmen, Blättern und anderen geeigneten Orten ab.
Die Raupen sind polyphag und fressen an einer Vielzahl von unterschiedlichen Pflanzenarten. Die Raupen überwintern. Sie verpuppen sich in einem Erdkokon.
Anmerkung:
Die hier gezeigte Raupe habe ich am 3. April in der Stadt auf einem Fußweg gefunden. Ich habe ihr verschiedene Pflanzen angeboten, aber sie wollte nicht fressen und hat nur hin und wieder den Sitzplatz gewechselt. Beim Futtertausch am 10. April wurde ersichtlich, dass in der Zwischenzeit fast 40 kleine Parasitoiden die Raupe verlassen hatten und sich unter einem Brombeerblatt auf dem als Unterlage verwendeten Küchenpapier etwa 3 mm lange Kokons gebaut hatten. Die Raupe lebte noch, war aber sehr abgemagert und faltig und besaß kleine von den Parasitoiden erzeugte Austrittslöcher. Sie ist nach einigen Tagen gestorben. Am 21. und 22. April sind aus den Kokons die hier gezeigten Parasitoiden geschlüpft, die zu den Microgastrinae, einer Unterfamilie der Brackwespen gehören.

Quellen, weiterführende Literatur, Links:
  1. Bestimmungshilfe des Lepiforums
  2. Paul Sterry, Andrew Mackay: Naturführer Schmetterlinge, Verlag Dorling Kindersley, 2005, 224 Seiten, ISBN 3831006709, 9783831006700.
  3. Michael Chinery: Pareys Buch der Insekten: über 2000 Insekten Europas, Verlag Kosmos, 2004, 326 Seiten, ISBN 3440099695, 9783440099698.